top of page

Offroad-Fernweh? Albanien hat, was du suchst (und noch viel mehr)!

Aktualisiert: 11. Apr. 2023

Offroad in Albanien, besser geht es eigentlich nicht. Nicht nur das Land ist wunderschön, auch die Menschen sind super freundlich. Wir haben uns sehr darauf gefreut und haben in Albanien alles gefunden, nach dem wir gesucht haben.


Bei jedem Kauf spenden wir zwei Euro an ein Projekt in Albanien für die Aufforstung des Waldes im

Lurë National Park. Wir finden, man sollte der Natur wieder etwas zurückgeben, wenn man sie schon kostenlos benutzen darf. Daher haben wir uns dafür entscheiden dieses tolle Projekt zu unterstützen und hoffen auch euch damit zu begeistern.




Details:
  • ~1835 km lang quer durch Albanien

  • ca. 70 % Offroad und 30 % Asphalt

  • Routen Schwierigkeit: Leicht - Schwierig

  • Geeignete Fahrzeuge: Geländewagen (z. B. Land Cruiser, Discovery, Pajero, Nissan Patrol, Toyota Hilux) keine große Aufbauten wegen der Höhe.

  • Viele Wildcamping Spots

Du bekommst von uns:

  • Alle Routen wurden auf der App Gaia Gps aufgezeichnet.

  • GPX Datei - KML Datei - für die Navigation

  • + eine Spezial Route von einem Freund aus Albanien - lasst euch überraschen, die Route ist wunderschön und mit sehr viel Offroadspaß gespickt aber auch sehr Anspruchsvoll

  • Restaurant Tipps, Wildcamping Spots, Foto Spots, Badestellen, Metzger ect.

  • ~1835 km Länge - Offroad Abenteuer

  • Ein dreckiges Auto, viel Spaß und Adrenalin

  • PDF mit einer kleinen Tabelle mit Informationen


Bitte beachte, Reisezeit: Mitte,Ende Mai - Oktober


pssst, Fralene-Geheimtipp: Albaner lieben jeden noch so dilettantischen Versuch von Touristen, sich in albanischer Sprache zu verständigen. Die gängigsten Grußformeln bringen dir daher kinderleicht den ein oder anderen Sympathiepunkt ein...

Offroad-Fernweh? Albanien hat, was du suchst (und noch viel mehr)!

Siebensachen gepackt und los geht’s! Noch bevor wir uns in die Sitze unseres vollgepackten Offroaders geschwungen haben, debattierten wir darüber, ob Albanien unsere Erwartungen an Kultur, Strand, Natur und eine Extraportion Offroad-Adrenalin erfüllen könnte. Bereits während der zweieinhalbtägigen Anreise von München über Kroatien und Montenegro entzückte uns die schier endlose Küstenstraße mit ihrer einmaligen Schönheit. Spätestens bei der Einreise nach Albanien verflogen letztlich all unsere Alltagssorgen, als sich eine warme Brise Meeresluft um unsere Füße windete. Wir waren hin und weg – und wussten zu diesem Zeitpunkt nicht ansatzweise, auf welch spannenden Abenteuern uns unser geräderter Gefährte auf den nächsten 1.184 Kilometern eskortieren würde. Vorbei an üppig-grüner Vegetation bis hin zu weißen Sandstränden mit kristallklarem Meerwasser mussten wir uns mehrfach ungläubig die Augenreiben. Ist das hier nicht vielleicht doch der Himmel auf Erden oder tatsächlich... Albanien?!

Abenteuer Albanien – verstecktes Juwel an der Adriaküste

Wir geben zu: Albanien ist in unseren Breitengraden bisher nicht als „typisches Urlaubsparadies“ bekannt. Ein Nachteil? Definitiv nicht! Sieh' diesen Umstand stattdessen als deinen großen Vorteil, denn die unberührten Landschaften der Adria-Perle sind derzeit (noch) alles andere als überlaufen. Wo sonst ergibt sich die absolut denkbare Chance, wunderschöne Lagunen und atemberaubende Canyons ganz für sich allein zu genießen? Für Naturliebhaber und Offroad-Fans öffnet das Balkan-Land seine Pforten und überrascht mit faszinierendem Nervenkitzel und außergewöhnlichen Abenteuern, die den einen oder anderen zum ungläubigen Augenreiben verleiten werden. Findest du Gefallen an unwegsamen Strecken sowie der „artgerechten Haltung“ unverwüstlicher Geländewagen, stellt das mit unzähligen Wildcamping-Spots gespickte Albanien einen wahren Geheimtipp dar. Du darfst deinen Augen also ruhig trauen! Bereit für weitere Einblicke?




Albaniens Natur – ein Bilderbuch der Abenteuer

Unberührte Landschaften, hohe Gebirgszüge, malerische Canyons und blaue Lagunen, in denen selbst Arielle, die Meerjungfrau, ihre Freude hätte? Das und mehr ist Albanien! Die weiträumigen Buchen-, Eichen- und Kiefernwälder beherbergen eine Flora und Fauna, von der wir Mitteleuropäer nur träumen können. Allein die 15 Nationalparks lassen jeden noch so naturverliebten Urlauber voll auf seine Kosten kommen. Dein nächtliches Lager schlägst du querfeldein in der Abgeschiedenheit der Nationalparks

oder an Flussläufen auf, wo das kühle Wasser aus den Bergen an heißen Sommertagen für eine willkommene Erfrischung sorgt. Wildcampen ausdrücklich erlaubt! Sei jedoch gewarnt: Auf den zahlreichen Offroad-Routen, die von leicht bis anspruchsvoll alle Schwierigkeitsgrade abdecken, kreuzen nicht bloß freilebende Schafe und Kühe deinen Weg. Bist du vom Glück geküsst, bekommst du vielleicht sogar Braunbären, Wildkatzen, Schakale oder freilebende Schildkröten in ihrem natürlichen Habitat zu Gesicht. Wie aufregend!


Albaniens Strände–Konkurrenz für die klassischen Mittelmeerlieblinge


Wir haben es zwar bereits angedeutet, möchten an dieser Stelle aber noch einmal betonen: Albanien ist ein wahres Paradies für Sonnenanbeter! Auf 427 Küstenkilometern bietet die albanische Riviera alles, was das Urlauberherz begehrt. Nach einem Tag voller Nervenkitzel, Offroad-Schlamm und Straßenstaub gibt es nichts Schöneres als die beanspruchten Extremitäten im kühlen Nass zu entspannen. Abseits vom Massentourismus à la Ballermann halten die Strände des Balkanstaates eine Extraportion „Beach Vibes“ bei sommerlichen Temperaturen und kristallklarem Wasser für dich bereit. Zwischen Palmen und Zitrusfrüchten, Pinien und Olivenbäumen vergönnst du deinem Teint eine sommerliche Bräune an den zahlreichen Stränden, Fjorden und Lagunen Albaniens. Hast du schon immer von einem paradiesischen Sandstrand geträumt, den du ganz romantisch nur für dich allein genießen kannst, dann wage dich auf ins südosteuropäische Offroad-Abenteuer!


Albaniens Kultur – traumhaft vielfältig Auf seinen knapp 29.000 Quadratkilometern beheimatet Albanien gerade einmal so viele Einwohner wie hierzulande Schleswig-Holstein. Dennoch vergöttert die Bevölkerung ihre facettenreiche Kultur sehr und trägt diese nur zu gern an die wachsende Urlauberzahl weiter. Gastfreundschaft, Hilfsbereitschaft und Geselligkeit werden hier großgeschrieben. Für Albaner gilt das ungeschriebene Gesetz, alle Gäste ohne Wenn und Aber auf landestypische Gerichte, kühle Getränke und gemütliche Familienrunden einzuladen. Nicht selten bekommen Touristen die tief verankerten Traditionen – darunter uralte Volkstänze, die seit Generationen überliefert werden – vor atemberaubender Kulisse präsentiert. Auch wir durften uns für zwei volle Tage an der Gastfreundschaft der Einheimischen erfreuen: So baten wir vier Albaner um eine Offroad-Tour zu den „Hidden Gems“ ihres Landes, bevor wir anschließend völlig überraschend mit einem frisch gekochten, traditionellen Essen verwöhnt wurden. Was wir zu diesem

Zeitpunkt noch nicht wussten: Einer unserer Bergführer ist leidenschaftlicher Unterstützer des Aufforstungsprojekts „Trees for Lurë“, das für uns noch eine große Rolle spielen sollte – aber dazu später mehr. Fassen wir zusammen, dass wir uns in Albanien zu jedem Zeitpunkt sicher und willkommen gefühlt haben. Der Balkanstaat, der als eines der sichersten Länder weltweit gilt, lebt nicht nur von seiner unnachahmlichen Natur, sondern auch von der Warmherzigkeit seiner Einwohner. Pssst, Fralene-Geheimtipp: Albaner lieben jeden noch so dilettantischen Versuch von Touristen, sich in albanischer Sprache zu verständigen. Die gängigsten Grußformeln bringen dir daher kinderleicht den ein oder anderen Sympathiepunkt ein...




Du willst Abenteuer? Wir geben dir Abenteuer! Traurig, aber wahr: Das kleine, aber feine Albanien wird als Reiseland viel zu häufig unterschätzt und steht bei der Urlaubsplanung nur selten im Fokus. Dabei stellt es gerade für Aktivreisende und Offroad-Liebhaber ein absolutes Juwel dar, da die Regierung des Balkanlandes sich über Einschränkungen zur Pistennutzung durch motorisierte Offroad-Fahrer noch nicht den Kopf zerbricht. Die Betonung liegt auf „noch“! Freue dich daher weiterhin auf atemberaubende, unwegsame und über das gesamte Land verteilte Pisten abseits der klassischen Touristenpfade. Diese gilt es bloß zu suchen sowie zu finden – und eben diesen Job haben wir für dich übernommen! So findest du in unserem Webshop eine 1.184 kilometerlange Offroad-Route quer durch Albanien, die dich an die landschaftlich schönsten Ecken mit unglaublichem Entdeckerpotential führt – wie immer mit größter Rücksicht auf Natur und Bevölkerung! An dieser Stelle kommt erneut das Projekt „Trees for Lurë“ ins Spiel, denn um Albanien für seine bilderbuchartige Natur zu danken, spenden wir bei jedem Verkauf unseres Offroad-Guides zwei Euro an die Aufforstung des faszinierenden Nationalparks. Folge uns auf eine Reise in ein Land voller Überraschungen und erkunde jetzt die (noch) unentdeckte Perle des Balkans! Bereit für dein nächstes Abenteuer?

152 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page